marktstand6

 

Olivenöl und mehr!

 

Bestes Olivenöl - Spina Toskana

Olivenöl der besten Güteklasse, vor allem aber von unvergleichlichem Geschmack!
Pures, unverfälschtes Öl, wie es an unseren Bäumen heranreifte. Wir mischen nichts bei und kaufen auch keine Früchte zu, sondern verwerten ausschließlich die eigene Ernte.
Haupsächlich werden Frantoio-Oliven geerntet, aber auch die Sorten Leccino und Moraiolo.
Gepresst wird in einer modernen Ölmühle mit Schlagwerk- und Dekanter-Technik um die Oxidation während des Pressens zu minimieren.
Es ist ein sehr vollmundiges Öl mit dem Toskana-typischen, intensiven Geschmack nach frischer Olive, kann je nach Jahrgang und Lagerzeit ausgeprägt scharf sein und eine deutliche Bitternote haben.
Das mag etwas fremd klingen, weil die gewohnten Standard-Öle ganz anders sind, aber so muss gutes, ehrliches Olivenöl einfach schmecken. Und es hat noch jeden begeistert!

Kräuteröl

Schonend getrocknete Kräuter und unser Olivenöl vereinen sich zu phantastischen Würzölen!
Neben dem eigenen Öl verwenden wir die auf unserem Hain wild wachsende Kräuter, oder solche aus eigenem Anbau.
Nur für das “Olio ai Porcini“ müssen wir die Steinpilze zukaufen, die wachsen leider nicht bei uns!
Aber wir haben eine hervorragende Quelle...
Die Kräuteröle gibt es immer nur in begrenzten Mengen und sie sind gerne vergriffen, weil wir wegen der relativ langen Reifezeit nicht immer gleich frisches anbieten können.

Wir machen:

- Rosmarinöl, perfekt zu Ofenkartoffeln, Roastbeef, oder zur Minestrone...
- Salbeiöl, sehr lecker mit frischen Tortellini, ein Hochgenuß wenn’s während der Ernte Mittags schnell gehen soll..
- Steinpilzöl, auch eine Empfehlung auf der Pasta, aber auch zu Wildgerichten, oder deftigen Eintöpfen!
- Lorbeeröl, aus dem wilden Lorbeer, der hier am Bach wächst; ungewöhnlich aber sehr lecker.
- Myrteöl, der Exot. Vor allem in Sardinien wird viel mit Myrte gewürzt und Likör draus gemacht. Ein eigenwilliger Geschmack, der gut zur ländlichen Kost passt.

Kräutersalz

Auch das Kräutersalz entsteht aus dem was bei uns auf dem Hain gedeiht, wir müssen deshalb auch nicht an den Kräutern sparen. Herrlich intensiv-würziges Salz für alle Gelegenheiten, oder einfach nur zu Weißbrot und frischem Öl.
Wir verwenden Salz ohne Zusatzstoffe wie Jod, oder Rieselhilfen.

Rotöl (Olio hypericum)

Ein altes Hausmittel aus der Klosterapotheke.
Kurz vor dem Johannistag sammeln wir die Blüten des Johanniskrautes ein, das unter den Olivenbäumen reichlich wächst.
Die Blütenblätter werden für ca. 6 Wochen in Olivenöl eingelegt und dann abgefiltert.
Das Hypericin aus den Blüten färbt das Öl blutrot und mit dem Farbstoff werden auch die Wirkstoffe auf das Öl übertragen.
Traditionell empfohlen zur äußeren Anwendung, gegen Verbrennungen, Muskelschmerzen, kleine Wunden, bei vielen Hautkrankheiten, oder einfach als relaxierendes Massageöl.
Aber Vorsicht! Rotöl macht die Haut sehr empfindlich für Sonnenlicht, also nach der Anwendung nicht direkt der Sonnenstrahlung aussetzen!

Befreundete Angebote

Olivenöl und Bioweine von Freunden, die wir aber nicht immer im Angebot haben, je nachdem wie die Ernte ausgefallen ist!

- Olio di Miscia: Feinstes Olivenöl mit Bio-Zertifikat; auch dieses Öl entsteht durch schonende Handernte aus den Sorten Moraiolo, Frantoio und Leccino. Wegen der etwas geschützteren Lage im Chianti tendenziell etwas milder als unser eigener Anbau.
- Bio-Rotwein der Tenuta Montiani: Nicht nur bio, sondern richtig gut! Miscia keltert seine Weine hauptsächlich aus der Traditions-Rebe Sangiovese. Seine Philosophie ist dabei alles so einfach und naturbelassen wie möglich ablaufen zu lassen.
Das heißt also nicht nur biologisch anzubauen, sondern auch beim Keltern auf Hilfsmittel und Fremdeinwirkung zu verzichten.
Die Reben werden nicht gepresst, sondern nach einer schonenden Reinigung direkt der Naturgärung überlassen, ohne weitern Zusatz von Hefe, oder sonstigen Fermentationshilfen.
Das Ergebnis ist ein sehr schmackhafter, überraschend vollmundiger Chianti, der Merendero (100% Sangiovese), der direkt vom Edelstahltank in Flaschen abgefüllt wird.
Miscia’s ganzer Stolz aber ist der Felix (Sangiovese, Mammolo, Cannaiolo) der im Holzfass ausgebaut wird.
Ein Jahr darf der edle Wein in seiner “Wein-Kathedrale” reifen, dem wunderschönen Gewölbe, das die Holzfässer beherbergt.
Der Felix ist ein wunderbarer, körperreicher Rotwein für besondere Gelegenheiten!

- Bio-Rotwein der Sorelle Palazzi

 

Sie hätten gerne weitere Informationen? Schreiben Sie an: post@olivenoel.ws

© by Willy Schmitz
Die Fotos sind teils von
Willy Schmitz - die wirklich guten von Andreas Klehm:
 www.klehm-photography.de

Wie das Öl, so ist auch diese Web-Site Handarbeit, deshalb auch etwas grobschlächtig geraten.
Ich werde versuchen daran zu arbeiten, auch was die Aktualisierung angeht.
Verbesserungsvorschläge sind stets willkommen!

Impressum